Sonne ist Stress für die Haare

[30.07.2013] Katja Wegener

Mit tollen Haaren durch den Sommer

Sonne ist Stress für die Haare

Sonne – Streß für Haare

So sehr wir uns über den Sonnenschein freuen, so sehr leiden unsere Haare unter dem Sommer.

Sonne und Wasser — sei es Chlor- oder Meerwasser — sind zwei Komponenten, die unseren Haaren stark zusetzen. Die Haare werden glanzlos und verlieren an Volumen und Spannkraft. Die UV-Strahlen hellen Deckhaar und Haarspitzen nicht nur auf, sie greifen auch die Haarstruktur an und schädigen sie nachhaltig.

Feuchtigkeitsentzug trotz Wasser

Der Sprung in die Fluten erfrischt uns zwar, aber das Wasser entzieht den Haaren die notwendige Feuchtigkeit. Chlor- oder Salzwasser rauen die Schuppenschicht auf und machen die Haare brüchig. Schnell wird die Haarpracht strohig und strähnig. Sogar kurze Haare lassen sich schlecht frisieren und eine lange Mähne ist kaum noch zu bändigen.

Haarpflege ist im Sommer besonders wichtig und ein Sonnenschutz für die Haare ist ebenso wie für die Haut erforderlich. Angeboten werden Gels, Öle, Lotionen oder Sprays mit UVA- und UVB-Filter und feuchtigkeitsspendenden Pflegezusätzen. Wer nicht auf den Wet-Look steht, fährt mit den UV-Sprays am besten, sie sind fast unsichtbar und lassen sich kurz vor dem Sonnenbaden großzügig auftragen. Nach jedem Schwimmen muss der Schutz erneut aufgetragen werden, da nur die wenigsten Produkte wasserfest sind.

Kopfbedeckung für die Farbe

Gefärbtes Haar sollte sogar mit einer Kopfbedeckung geschützt werden, da es durch das Färben empfindlicher ist und das Sonnenlicht dem Haar die Farbe entzieht. Nach dem Sonnengenuss ist die notwendige Pflege angesagt, um die Haare wieder geschmeidig und glänzend zu machen. Das Wichtigste sind dann milde Shampoos, um das strapazierte Haar nicht noch mehr zu reizen. Das Flaconi Magazin bietet viele hilfreiche Pflegetipps und testet auch kritisch neue Produkte.

Zeit für mich

Zeit für mich – Zeit für meine Haare

Unter anderem wurde ein Shampoo aus der Naturkosmetik auf Herz und Nieren geprüft, das sanft mit pflegenden Pflanzenölen und Kräuterextrakten reinigt. Besonders die Rückstände von Salz- oder Chlorwasser müssen gut entfernt werden, ohne jedoch die Schuppenschicht weiter aufzurauen oder zu schädigen. Ohne Conditioner geht nach der Haarwäsche gar nichts, doch besser ist allerdings eine Haarkur, die kleine Schäden in der Haarstruktur sofort repariert. Dabei großzügig das Produkt in die Haarspitzen einmassieren und kurz einwirken lassen.

Kur für sommerliche Haare

Besonders intensiv wirken Haarkuren, wenn die Haare in einem Handtuch eingewickelt sind und sich leicht erwärmen. Pflegende Inhaltsstoffe wie Keratine oder Panthenol legen sich wie ein Schutzfilm um die spröden Haarspitzen. Am besten wäre es, die Haare lufttrocknen zu lassen und auf das Föhnen im Sommer ganz zu verzichten. Das Volumen bringt eine kleine Menge Schaumfestiger, der in das feuchte Haar einmassiert wird. Auch hier sollte auf ein feuchtigkeitsspendendes Produkt geachtet werden. Falls es ohne Föhnen gar nicht geht, sollte der Föhn auf die geringste Wärme eingestellt werden. Denn schließlich hatten die Haare genügend Hitze während des Tages.

Diese Artikel interessieren sie bestimmt auch bei MEXXIS BeautyConcept…

  1. Kategorien:
  2. BeautyConcept Kosmetik
  3. BeautyConcept Wellness
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur der kreative Kopf der Wellness-Manufaktur ISM-Kosmetik und das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins MEXXIS-BeautyConcept. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Kosmetik sowie Kosmetikprodukte, Genuss und Reise.

twitter
http://twitter.com/mexxis
Google+
http://plus.google.com/+KatjaWegener/

Kommentar schreiben

Pinterest
Email